Bistum Würzburg

Aktuelles

Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Alltag

Veranstaltungsreihe „Nachhaltigkeit regional“ der Tagungshäuser im Bistum – Pflanzenbörse, Hausmesse und Podiumsdiskussionen – Vielfältigkeit des Themas einer breiten Öffentlichkeit präsentieren – Auftakt am 19. Mai

Würzburg/Miltenberg/Volkersberg (POW) Den Garten insektenfreundlich gestalten, Ideen für mehr Nachhaltigkeit im Alltag sammeln oder mit Experten über den Sinn des Wachstums diskutieren: Das sind nur einige Themen der Reihe „Nachhaltigkeit regional“ der Tagungshäuser im Bistum Würzburg. Bei drei Veranstaltungen können sich Interessierte über unterschiedliche Aspekte der Nachhaltigkeit informieren und Anregungen für den eigenen Alltag erhalten. Man wolle eine breite Öffentlichkeit auf das Thema Nachhaltigkeit aufmerksam machen, erklären Gerald Düchs, Leiter der Abteilung Tagungshäuser der Diözese Würzburg, und Lisa Schäfer, zuständig für das Marketing. „Wir möchten uns als Häuser präsentieren und im Gespräch zum Thema Nachhaltigkeit bleiben. Auch soll die Vielfältigkeit des Themas zum Ausdruck gebracht werden.“ Veranstalter ist die Abteilung Tagungshäuser in Zusammenarbeit mit dem Umweltbeauftragten des Bistums. Die Auftaktveranstaltung zum Thema „Nachhaltigkeit im ländlichen Raum“ ist am Sonntag, 19. Mai, im Haus Volkersberg.

Nachhaltigkeit sei ein kontinuierlich wiederkehrendes Thema in den Tagungshäusern, erklären Schäfer und Düchs. „Wir möchten mit der Veranstaltungsreihe einen Einblick in das tägliche Denken und Arbeiten der Häuser geben. Dabei sollen alle Regionen des Bistums mit einbezogen werden.“ Die Diözese sei ländlich geprägt und regional aufgestellt. „Das soll mit diesem Veranstaltungsformat gezeigt werden.“ Dabei habe man auch regionale Schwerpunkte setzen wollen, erklärt Christof Gawronski, Umweltbeauftragter des Bistums Würzburg. So müsse beispielsweise die Frage, wie eine alternative oder ökologische Mobilität aussehen könnte, auf dem Land anders beantwortet werden als in einer Stadt mit einem gut ausgebauten öffentlichen Nahverkehr. Gawronski selbst wird auf dem Volkersberg zum Thema Mobilität auf dem Land sprechen. Er hofft, dass durch die unterschiedlichen Formate auch Menschen angesprochen werden, die sonst nicht zu einer Veranstaltung zum Thema Umwelt kämen.

„Nachhaltigkeit im ländlichen Raum“ lautet das Motto der Veranstaltung am Sonntag, 19. Mai, im Haus Volkersberg. Bei einer Pflanzenbörse können die Besucher von 14 bis 17 Uhr gegen eine Spende Gemüse-, Kräuter- und Blumenpflanzen erwerben, sich über den Bau von Insektenhotels und insektenfreundliche Gartengestaltung informieren oder durch Stände mit Kunsthandwerk schlendern. Um 15 Uhr startet eine Podiumsdiskussion zu unterschiedlichen Aspekten von Nachhaltigkeit. Franziska Brenner (Edelbrennerei Bischof) spricht über Erwerbstätigkeit im ländlichen Raum, Christiane Wichmann und Joachim Perleth (Architektur- und Ingenieurbüro Perleth) befassen sich mit der Dorfkernbelebung. Mobilität auf dem Land lautet das Thema des Umweltbeauftragten Gawronski, und Simone Büttner, Diözesan-Landjugendseelsorgerin der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB), informiert über das Ortsgruppen-Coaching. Ab 17 Uhr ist Netzwerken bei einem regionalen Imbiss angesagt.

Im Rahmen des „Kilians Openair“ lädt das Jugendhaus Sankt Kilian in Miltenberg am Sonntag, 28. Juli, von 10 bis 16 Uhr zur Veranstaltung „Nachhaltiges Leben im Alltag“ ein. Um 10 Uhr wird ein Gottesdienst im Garten des Jugendhauses gefeiert. Der Festbetrieb mit Frühschoppen beginnt um 11 Uhr. Musikalisch gestaltet wird er von den „Fränkischen Rebläusen“ (Bürgstadt). Verschiedene Informations- und Mitmachangebote gibt es bei der Nachhaltigkeitsmesse von 11 bis 16 Uhr.

„Wachsen oder schrumpfen? Was hat Zukunft?“ ist die Veranstaltung am Montag, 23. September, von 17 bis 21 Uhr im Würzburger Burkardushaus überschrieben. Eine Hausmesse mit Infoständen ist ab 17 Uhr geöffnet. Um 18 Uhr hält Dr. Dr. Johannes Wallacher, Professor für Wirtschafts- und Sozialethik sowie Präsident der Hochschule für Philosophie München, einen Impulsvortrag. Die Podiumsdiskussion zum Titelthema beginnt um 18.30 Uhr. Teilnehmer sind Max-Martin W. Deinhard (stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Würzburg-Schweinfurt), Landtagsabgeordneter Patrick Friedl, Maria Reuß (Leiterin Burkardushaus), Oberbürgermeister Christian Schuchardt, Michael Stolzenberger (Kreisobmann des Bayerischen Bauernverbands) sowie Professor Wallacher.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.tagungshaeuser.net.

Tagungshäuser des Bistums Würzburg
Ottostraße 1
97070 Würzburg

Tel.: +49 931 386-45000
Fax: +49 931 386-45099
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!